Housekeeping Convention und User-Forum

Marmorreinigung

ad_anzeigeIm gesamten Hotel findet man immer wieder sehr unterschiedliche Materialien, die sich oft nicht immer einfach reinigen lassen und somit die täglichen Arbeitsabläufe erschweren. So zum Beispiel Marmor, ein Material das aufgrund seiner Ausstrahlung von Schönheit und Exklusivität in Hotelzimmern und Lobby gerne verwendet wird.

Aber es stellen sich immer wieder die Fragen: Welche Möglichkeiten bestehen bei der Pflege von „schwierigen" Materialien? Welche Produkte helfen mir oder welche darf ich verwenden, ohne die Schönheit der Oberfläche zu zerstören?

Bevor man all diese Fragen beantworten kann, muss zunächst festgestellt werden, um welches Material es sich handelt. Man unterscheidet zwischen kalkhaltigen Stein wie z. B. Marmor, Muschelkalk, Schiefer, Kalksandstein etc. und kalkfreien Stein wie z. B. Granit, Quarzit, Klinker etc. Häufig sind diese verschiedenen Steine optisch vom Laien kaum zu unterscheiden. Doch grundsätzlich gilt, dass verschiedene Reinigungseigenschaften vorliegen. Deshalb sollten die Reinigungsempfehlungen der Hersteller unbedingt beachtet werden. Sind diese nicht vorhanden, sollte man an einer unauffälligen Stelle die Produktwirkung testen. Lassen Sie etwas Säure auf die entsprechende Fläche tropfen, 5 Min. einwirken und anschließend abspülen. Bei kalkhaltigem Stein entsteht ein leichtes Aufschäumen und/oder Sie erhalten eine matte Oberfläche nach dem Abspülen und Trocknen.

Kalkbeläge in Badezimmern - wie entferne ich diese?

ecolab_badezimmer

Die häufigste Verschmutzung im Sanitärbereich sind Kalkbeläge. Der Grund dafür liegt darin, dass in Deutschland überwiegend sehr kalkhaltiges Wasser vorhanden ist. Diese Kalkablagerungen können nur mit Säure oder mechanisch entfernt werden.

Wurden säurebeständige Steine im Badezimmer verwendet, gibt es keine Probleme mit der Reinigung. Befindet sich jedoch kalkhaltiger Stein, wie z. B. Marmor oder säureempfindliche Kunststoffe unter diesen Materialien wird es schon schwieriger. Grund ist der vorhandene Kalk aus der Wasserhärte sowie der Kalk der im Stein vorhanden ist. Die ideale Lösung wäre ein Reinigungsmittel, dass zwischen dem nicht gewollten Wasserkalk und dem gewollten Marmorkalk unterscheiden kann. Doch die Gesetze der Natur lassen sich keineswegs beeinflussen. Deshalb Vorsicht! Es sind nur neutrale Reinigungsmittel einzusetzen. Niemals Kalklöser, welcher Art auch immer, verwenden. Kalkbeläge können mit einer milden, flüssigen Reinigungsmilch mit einem Sanitärschwamm mit weißem Pad wegpoliert werden. Das beste Mittel gegen Kalkbeläge ist allerdings die Oberflächen regelmäßig zu reinigen damit dicke und unansehnliche Kalkbeläge erst gar nicht entstehen.

Reinigungsempfehlung säureempfindliche Steine (Marmor etc.):

Art der Verschmutzung

Produkttypempfehlung

Ecolab-Produkt

Leichte Verschmutzung, Fingerabdrücke

Universal-Allzweckreiniger, Schonreiniger, Wischpflegemittel, neutrale Reinigungsprodukte

Oasis Pro 60 NR, Oasis Pro 32, Oasis Pro 40

Kalkablagerungen

flüssige, polierende Reinigungsmilch mit neutral eingestelltem pH-Wert

Easy Scrub

Seifenrückstände

neutrale bis leicht alkalische (bis pH 12) Allzweckreiniger auf Tensidbasis

Oasis Pro 60 NR

Schimmel

neutrale Desinfektionsreiniger

Oasis Pro 63

Reinigungsempfehlung säurebeständige Steine (Granit etc.):

Art der Verschmutzung

Produkttypempfehlung

Ecolab-Produkt

Leichte Verschmutzung, Fingerabdrücke

nahezu alle Reinigungsmittel einsetzbar

Oasis Pro 61

Kalkablagerungen

saure Sanitärreiniger

Oasis Pro 61

Seifenrückstände

saure oder alkalische Sanitärrreiniger

Oasis Pro 61, Oasis Pro 60 NR

Schimmel (schwarze Verfärbungen)

alkalisch hypochloridhaltige Reiniger

Mould-Ex

 

Marmorböden in der Lobby

ecolab_gespraech

Neben Marmorflächen in den Badzimmern findet man in Hotels auch Marmorböden z. B. im Lobbybereich. Um hier präventiv einen größeren Schmutzeintrag von Außen zu vermeiden und die tägliche Unterhaltsreinigung zu erleichtern, sind Sauberlaufzonen und Schmutzfangsysteme empfehlenswert. Neben der Verbesserung der Trittsicherheit durch Reduzierung von Nässe und Schmutz, wird auch der Boden selbst geschützt. Die Unterhaltsreinigung sollte mindestens täglich bzw. nach Bedarf (z. B. in den Wintermonaten, mehrmals täglich durch erhöhtes Schmutzaufkommen) mit einer neutralen Wischpflege (z. B. Oasis Pro 32) erfolgen.

Eine Oberflächenpflege kann durch eine Beschichtungsmaßnahme oder einer Steinkristallisation erfolgen. Allerdings kann eine Steinkristallisation auf einem Marmorboden nur durchgeführt werden, wenn vorher der Boden mit keinerlei Pflege behandelt wurde. So muss vor der Wahl der weiteren Pflege für einen Marmorboden klar sein, ob der Boden in Zukunft durch eine regelmäßige Beschichtungsmaßnahme gepflegt werden soll oder in Abständen eine Steinkristallisation durchgeführt wird.

Bei einer Beschichtungsmaßnahme mit einer Selbstglanzdispersion muss erst eine gründliche Reinigung mit einem Grundreiniger (z. B. Bendurol forte) durchgeführt werden. Nach dem vollständigen Durchtrocknen wird die Selbstglanzdispersion gleichmäßig aufgetragen. Für einen optimalen Schutz wird nach einer Trockenzeit von mind. 30 bis 40 Minuten eine zweite, vorzugsweise auch noch eine dritte Schicht aufgetragen. Für eine optimale Optik sollte die Beschichtung in regelmäßigen Abständen mit einer High-Speed-Maschine auspoliert werden. Dadurch werden neben Absatzstrichen auch leichte Kratzer entfernt und der Belag erhält eine gleichmäßige, glänzende Oberfläche.

Bei einer Steinkristallisation kann es bei stark beanspruchten Oberflächen notwendig sein, dass diese vorab von einem Fachmann mit Hilfe eines Diamant-Pads abgeschliffen und egalisiert werden muss. Vor der Steinkristallisation muss der Boden sauber, staubfrei und trocken sein. Das Produkt wird auf kleinen Abschnitten aufgesprüht und mit der Einscheibenmaschine mit einem Kristallisationspad bis zur Trockene und Glanzgabe eingearbeitet. Es sollte nur in kleinen und überlappenden Abschnitten gearbeitet werden. Ist das Ergebnis nach dem ersten Durchgang noch nicht zufriedenstellend, kann der Boden ein zweites Mal kristallisiert werden. Dies sollte jedoch erst am darauffolgenden Tag durchgeführt werden. Wichtig ist nach einer Steinkristallisation mit einem Stahlwollpad darauf zu achten, dass nach der Behandlung der Boden nochmals feucht und anschließend mit einem trockenen Mop nachgewischt wird, um Padreste zu entfernen. Andernfalls kann es nach einiger Zeit zu gelben Verpfleckungen im Boden kommen.

Für weitere Informationen zu unseren Produkten und Systemen sprechen Sie bitte Ihren Fachberater an oder rufen Sie uns an.

Ecolab Institutional - Ihr Partner für ganzheitliche Lösungen rund ums Housekeeping.

 


Lassen Sie sich beraten und entwickeln Sie mit uns Ihr individuelles Reinigungskonzept!

Interesse? Dann kontaktieren Sie uns doch gerne unter: VertriebsinnendienstInstDE@ecolab.com / www.de.ecolab.eu

Aktuelle Seite: Marmorreinigung

Kontakt zu Housekeeping Office